1999 – 2008

1999

März 1999:

Die Schule verfügt über nunmehr über einen kostenlosen Internetzugang für 50 Computer. Das damit begründete Projekt “Schule ans Netz” wird ins Leben gerufen.

Die erste Ausgabe der Zeitschrift “Du liebe Zeit” der Erich-Fried-Gesellschaft erscheint mit einem ausführlichen Artikel über die
Erich-Fried-Tage in Wien, an denen auch ein Vertreter der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf teilnahm. Außerdem enthält die
Zeitung Gedichtbeiträge von Schülern aus dem sechsten Jahrgang.

Diesjähriges Theater-AG-Projekt: “Reineke Fuchs” mit einem Bühnenbild der Kunstkurse der Oberstufe unter Betreuung von Kunstlehrer Detlev Heuer.

Juni 1999:

Die Nummer 2 von “Du liebe Zeit” beschäftigt sich auf acht Din-A-4-Seiten fast ausschließlich mit dem Kosovo-Krieg. Zahlreiche Beiträge wurden von Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen der Schule verfasst. Im Internet ist die Schule mit einem Kriegstagebuch vertreten, das mit täglichen Aktualisierungen das Kriegsgeschehen auf dem Balkan kommentiert.

Schulleiter Rolf Fenner verlässt die Gesamtschule und wechselt auf eine Schule nach Irland. Stellvertreterin Sibylle Wallosek wird kommissarische Leiterin.

2000

01.03.2000

Reinhart Herfort wird neuer Schulleiter der Erich-Fried-Gesamtschule.

18.12.2000:

Die Schulkonferenz verabschiedet das Schulprogramm.

2001

29.05.2001:

Uraufführung von “Orpheus`Albtraum” der Theater-AG in der Börse.

01.06.2001:

Wiederholung der Aufführung auf dem Theaterfest in der Schulaula. Leitung Inga Isele und Angela Müller.

Aus der WZ: “Wenn Hermes City-Roller fährt. Die Theater-AG der Erich-Fried-Gesamtschule zeigte respektlosen Umgang mit
antikem Stoff (…) Die Schüler machen sich aber nicht nur lustig über Götter und Sterbliche, sondern gewinnen über Spaß am
Spiel und witzige Dialoge Zugang zu zeitlosen Konflikten und Fragen.”

2002

Mai 2002:

Die stellvertretende Schulleiterin Sibylle Wallosek wechselt als Dezernentin zur Bezirksregierung Düsseldorf.

14.06.2002:

Uraufführung von “Der kleine Prinz” der Theater-AG in der Börse und Wiederholung der Aufführung am 20. Juni.

Ebenfalls im Juni besuchen 49 Schülerinnen und Schüler aus Madrid die Schule.

Juli 2002:

Schülerinnen und Schüler werden vom Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung für ihr Engagement für das “Energietouchhouse” ausgezeichnet, das 2001 im Rahmen des Technikunterrichts und des Projekts “Agenda 21″ entwickelt wurde.
Das Haus zeigt “Energielöcher” auf und soll Anregungen geben zum Energiesparen

2003

Mit Beginn des Schuljahres wird das Selbstlernzentrum mit zehn Computerplätzen mit Internetzugang für die Oberstufe eröffnet.
Das SLZ kann von den Schülern unterrichtsbegleitend und zum selbstständigen Lernen jederzeit genutzt werden.

Diesjähriges Theater-AG-Projekt: “Penelope und Odysseus”, Sprechtheater mit Musik.

April 2003:

Rezitator und Sänger Michael Knopp ist mit seinem literarisch-musikalischen Programm “Sag nein zum Krieg, zum Frieden sag ja” mit Texten von Erich Fried und anderen zu Gast.

Mai 2003:

Klaus Schreiber wird zum neuen stellvertretenden Schulleiter ernannt.

Juni 2003:

Heide Kregeloh wird nach 14 Jahren Mitarbeit in der Elternpflegschaft und als deren Vorsitzende verabschiedet, als Vorsitzende des Fördervereins wird sie weiter für die Schule wirken.

September 2003:

Besuch der Partnerschulen aus Finnland, Frankreich, Italien und Holland im Rahmen des von der Europäischen Union finanziell geförderten Comenius-Projekts, das die internationale Zusammenarbeit von Schulen fördern soll. Schülerinnen und Schüler arbeiten projektorientiert mit individuellen Schwerpunkten an dem gemeinsamen Oberthema “Jugendkultur in Europa”; die Arbeitssprache ist dabei Englisch.

01.11.2003:

Tragischer Tod des stellvertretenden Schulleiters Klaus Schreiber.

2004

Februar 2004:

Von den Stadtwerken und der Polizei werden Schülerinnen und Schüler zu “Wupperscouts” ausgebildet. Sie bemühen sich auf ihrem Schulweg in Bussen und der Schwebebahn Konflikte gewaltfrei zu lösen. Diese Form der Deeskalation wird bereits in anderen Städten erfolgreich praktiziert. Die Eltern trugen mit einer Unterschriftenaktion maßgeblich zum Zustandekommen der Ordnungspartnerschaft bei.

März 2004:

Schüleraustausch mit Reyrieux in Frankreich.

Mai 2004:

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe besuchen die Schule Lukio Kanniaisten in Finnland. 13 finnische Schülerinnen und Schüler sind als Gegenbesuch eine Woche lang Gast der Gesamtschule.

Juni 2004:

Klaus Koßmann, der bisherige Abteilungsleiter für die Jahrgänge 7 und 8, wird neuer stellvertretender Schulleiter.

Sommer 2004:

Wegen hoher Anmeldezahlen externer Schülerinnen und Schüler und aus dem eigenen Hause wird die Sekundarstufe II mit der kommenden Jahrgangsstufe 11 vierzügig.

Die Erich-Fried-Gesamtschule nimmt am Projekt “Kunstfluss Wupper 2004″ teil. Die Schüler des Kunst/Design-Kurses im 10. Jahrgang arbeiten unter Anleitung von Cornelia Adlung und Barbara Utzat an einem Kunstobjekt mit dem Titel “Kunstfluss-Springer”. Das Objekt besteht aus fünf Silhouettenfiguren aus Sperrholz zum Thema “Schwimmer”. Sie sollen so oberhalb der Wupper aufgehängt werden, dass der Eindruck entsteht, sie seien Badende, die gerade ins Wasser springen. Auch dabei ist eine Erich-Fried-Figur.

Premiere von “Der Klan” von P. Maret in einer Bearbeitung von Inga Isele im Rahmen der Schultheaterwoche in der Börse. Es folgen weitere Aufführungen in der Schulaula, u.a. für die Bewohner/innen eines Ronsdorfer Altenheims.

02.10.2004:

Die Erich-Fried-Gesamtschule begeht ihr fünfundzwanzigjähriges Jubiläum mit einem feierlichen Festakt in der Aula. Zu diesem
Anlass wird der mit dem Wupperverband geschlossene Kooperationsvertrag unterzeichnet.

2005

Holzhackschnitzelheizung für die Erich-Fried-Gesamtschule erhält Förderbescheid aus dem Umweltministerium.

08.05.2005:

Ausstellungseröffnung anlässlich einer Studienfahrt von Schülern des 11. Jahrgangs nach Weimar und Buchenwald und Gedenkfeier zum 08. Mai 1945, dem Tag der Befreiung.

Juni 2005:

Die Schule erhält das Siegel: “Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule”.

Juli 2003:

Der erste 24-Stunden-Lauf rund um die Ronsdorfer Talsperre findet statt. Mit den Einnahmen wird u.a. die Fassade des Ronsdorfer Hallenbades renoviert.

2006

Januar 2006:

Das Comenius-Projekt wird ausgeweitet. Eine Schule aus Estland ist neuer Kooperationspartner im Netzwerk der Schulen aus den Niederlanden, Finnland, Frankreich, Italien und Deutschland.

20 Jahre Schülerrockfestival. Zum 20. Mal findet das Schüler-Rockfestival, veranstaltet vom Ronsdorfer Rockprojekt unter der Leitung von Karl-Georg Waldinger in der Uni-Halle statt.

Februar 2006:

Kooperationsvertrag mit der Galeria Kaufhof

März 2006:

Der Grundkurs Sozialwissenschaften des Lehrers Norbert Schröder führt im Rahmen des Jugendwettbewerbs “Demokratie leben” der Landeszentrale für politische Bildung eine Umfrageaktion durch unter dem Titel “Hallo Ronsdorf, wie geht es Dir?” Die Schüler befragen Ronsdorfer Bürger zu ihrer Meinung bezüglich der Lebensqualität in Ronsdorf.

August 2006:

Der Grundkurs Sozialwissenschaften mit seinem Lehrer Norbert Schröder belegt beim Landeswettbewerb “Demoratie leben” den 2. Platz und wird im Düsseldorfer Landtag geehrt. Der Kurs erhält ein Preisgeld von 2000,- Euro, das für eine Berlin-Fahrt genutzt wird.

2007

Januar 2007:

Kooperationsvertrag mit Draka Deutschland

14.04.2007:

Frankreichaustausch – Gesamtschule erwartet Gastschüler
22.04.2007

Französisch-Diplome – 14 Gesamtschüler schaffen ihr Ziel

29.04.2007

Französische Gäste – Austauschschüler in der Gesamtschule

27.05.2007:

Die Theater-AG spielt “Willi Tell” – EFG-Schüler zeigen den Schweizer Helden zutiefst privat.

14.10.2007:

“Ende der Schulzeit – was nun?” Wuppertaler Unternehmen stellen sich in der Schule vor.

2008

Mit 74 Abiturienten erreicht die EFG die höchste Abiturientenzahl seit Bestehen der Schule.

März 2008:

Ausstellung des Leistungskurses Kunst unter der Leitung von Melanie Schwarz in der Reformierten Kirche Ronsodrf in der “kirchART”-Reihe

November 2008:

Einweihung der naturwissenschaftlichen Fachräume nach einer großen Renovierung und Neugestaltung