2016-12neverland

Auf höchstem Niveau: Premiere des Musicals “Neverland” in der Erich-Fried-Gesamtschule

15 . Dezember 2016

Wer will schon erwachsen werden, wenn in der Welt der Geschichten so viele Abenteuer auf Kinder warten? Wendy Darling und ihre Geschwister jedenfalls nicht. Und deshalb lassen sie sich in Begleitung des fabelhaften Peter Pan und der eifersüchtigen Elfe Tinkerbell auf eine abenteuerliche Reise nach Neverland ein, wo sie im Kampf gegen Captain Hook und seine Piraten endlich das ganz große Abenteuer erleben können.

Die Theater-AG der Erich-Fried-Gesamtschule unter der Leitung von Detlev Vollmann zog alle Register und bescherte dem Publikum in einer fast vollständig gefüllten Aula ein Theatererlebnis auf höchstem Niveau. Beteiligt daran waren Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen von der 5. bis zur 13. Jahrgangsstufe. Die Schüler bestachen in kurzweiligen Dialogen durch ihr präzises und ausdrucksstarkes Spiel, manche füllten sogar gleich zwei Rollen, wie etwa Lina Heuermann als Hund Nana und als Indianerhäuptling, und herausragend Leon Wengenroth in der Doppelrolle als Hook und Familienvater Darling. Wunderbar lebendig agierten die drei Darling-Kinder (Alina Koester, Lasse Gerhardt, Lorine Blume) und ihre Mutter (Jana Stuhlreiter) nebst Tante (Shirley Lechtenböhmer). Witzig und gut koordiniert zeigten sich auch die Piraten und die verlorenen Jungen in den Gruppenszenen; schön war dabei, dass die verlorenen Jungs aus der 1. Theaterklasse der EFG stammen und in der Theater-AG der Schule ihre Spielfreude weiter ausleben konnten. Auch die Titelfigur (Noemi Coll-Barroso) zeigte sich ihrer großen Partie gewachsen und verkörperte überzeugend das ewige Kind Peter Pan, in dessen eindimensionaler Gefühlswelt für Liebe kein Platz ist. In der Rolle der Tinkerbell glänzte Charleen Giller, die mit ihrem lebhaften Gebärdenspiel und einer Pieps-Tröte als Elfenstimme ihre Rolle hinreißend darbot. Gespielt wurde teils auf einem halben Schiff, das eine eindrucksvolle Erweiterung der Bühne darstellte.Die Ausstattung, die Kostüme, Requisiten und die Maske waren wieder mit viel Fantasie aufwändig und prachtvoll gestaltet von Angela Müller. Bei Jens Brandenburg, Leon Jones und Alexander Hahn bedankte man sich für eine stimmungsvolle Licht-und Tontechnik. Gänsehaut-Feeling erzeugten die Gesangseinlagen des Chores aus 13er Schülerinnen und einem Schüler (Leitung: Eva Krüger). Sowohl mehrstimmige Chorstücke als auch sauber gesungene Solopartien gingen jedem unter die Haut. Eine Überraschung stellte der Auftritt einer 5. Klasse dar, die ganz im Sinne Peter Pans lautstark musikalisch verkündete: “We don’t need no education!” Die Sänger wurden musikalisch getragen durch eine mitreißende Live-Band aus Lehrern, einem Schüler und Gästen (Leitung: Jens Brandenburg), die durch ihren Schwung und ihren professionellen Sound das Publikum begeisterte.

Man kann aus solchen groß angelegten und großartig gelungen Projekten nur eines wünschen: Weiter so!

Weitere Aufführungen:
25. Januar (18.00 Uhr) und 26. Januar (10.00 Uhr) in der Aula der Erich-Fried-Gesamtschule

Susanne Meier

Zurück Weiter