Erasmus+-Projekt der Sek. II an der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf

4 . Mai 2017

Vom 06. bis zum 13. Mai sind 40 Schülerinnen und Schüler des Liceo AF Formiggini aus Sassuolo, Italien zu Gast an der Erich-Fried-Gesamtschule in Ronsdorf. Dabei handelt es sich um den Rückbesuch im Rahmen des EU Projektes „Erasmus+“. Sie werden empfangen von Schülerinnen und Schülern der beiden Englisch-Leistungskurse des 12. Jahrgangs.

Zusammen mit ihren deutschen Partnern werden die Schüler inhaltlich am Projekt „Different Approaches to Teaching Activities“ arbeiten. Dabei geht es darum herauszufinden, unter welchen Umständen welche Art von Unterricht am erfolgreichsten ist. Bereits Anfang April haben sich rund 200 Schülerinnen und Schüler während der ersten Austauschwoche in Italien mit dieser Frage auseinandergesetzt. An diesem Projekt sind neben den genannten Schulen auch noch die Partnerschulen aus Holland (Ridderkerk) und Finnland (Kauniainen) beteiligt.

Neben der inhaltlichen Arbeit stehen natürlich auch kulturelle Aktivitäten wie ein Ausflug nach Köln, Sport und eine Stadtrallye in Wuppertal auf dem Programm. Ebenso werden die Schüler an einer Debatte zum Europatag unter dem Thema: „Europa – trotzdem“ teilnehmen.

In Zeiten, in denen die europäische Zusammenarbeit auf dem Prüfstein steht, setzen so die Schulen im Erasmus+-Projekt ein deutliches Zeichen für die Einheit Europas.

Begrüßt wird die Gruppe aus Italien, die von zwei Lehrerinnen begleitet wird, am Montag, dem 08. Mai vom Ortsbürgermeister aus Ronsdorf – Harald Scheuermann-Giskes – und vom Schulleiter der Erich-Fried-Gesamtschule Reinhart Herfort um 9.30 Uhr im Modul D1 der Erich-Fried-Gesamtschule.

Klaus Koßmann

Zurück Weiter