Erasmus+-Projekt des 7. Jahrganges an der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf

4 . Mai 2017

Im diesjährigen Erasmus+-Projekt begrüßen die Schüler und Schülerinnen des 7. Jahrganges der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf vom 13. bis zum 20. März 2017 in der zweiten Austauschwoche in Wuppertal 16 Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern aus Ridderkerk, Holland.

Die offizielle Begrüßung der holländischen Gäste durch den Bezirksbürgermeister Harald Scheuermann findet am Montag, den 15. Mai um 9.15 Uhr im Rathaus in Ronsdorf am Marktplatz statt.

Im März fand der erste Besuch bei unserer holländischen Partnerschule statt, wo die deutschen Schüler in Gastfamilien untergebracht waren. Nun dürfen sie die dort erfahrene Gastfreundlichkeit selber ausüben und sich um ihre holländischen Gäste kümmern, indem sie ihnen nicht nur Wuppertal zeigen, sondern ihnen auch unsere Lebensgewohnheiten näherbringen.

Im Mittelpunkt des Austauschs steht aber die gemeinsame Arbeit an einem selbst entwickelten Computerspiel “Time Warp – Travelling through time in Europe“. Bei diesem Spiel werden sogenannte Chrono Agents (Zeitagenten) gesucht. Der Spieler startet als Rekrut und kann sich durch das richtige und schnelle Beantworten von Fragen zu verschiedenen Themen vom Mittelalter bis zur Moderne einen höheren Rang erarbeiten. So entsteht eine Rangliste, an der jeder Spieler ablesen kann, welchen Platz er gerade einnimmt.

Außerdem bereiten die Schüler beider Länder zusammen eine Europa-Ausstellung vor, bei der das ‚Europa-Foto’ ausgezeichnet werden soll, welches am besten den europäischen Gedanken oder das europäische Lebensgefühl widerspiegelt. Zusätzlich erstellen die Schüler einzelne kurze Texte zu den Fotos und entwickeln ein Europa-Quiz.
Die Jugendlichen lernen andere Länder, Kulturen und Denk- und Lebensarten besser verstehen und schätzen und fördern gleichzeitig ihre Englischkenntnisse. Zudem entstehen neue, intensive internationale Freundschaften.

Neben der gemeinsamen Arbeit stehen aber auch kulturelle Unternehmungen, z.B. ein Ausflug nach Köln sowie sportliche Aktivitäten (Bowling, Spiel ohne Grenzen), auf dem Programm.
Zum Abschluss der Woche stellen die Schüler am Freitag, den 19.05.2017 zunächst vormittags ihren Mitschülern und Lehrern in der Aula die Ergebnisse der Workshops vor.
Wenn auch die Eltern abends noch ihre Wertung abgegeben haben, kann der Preis für das beste Foto verliehen werden.
Am Abend der um 19 Uhr beginnenden sog. Comenius-Night wird zudem ein Unterhaltungsprogramm geboten, in welchem sowohl die deutschen als auch die holländischen Schüler Beiträge im Bereich Gesang, Tanz und Theater bieten.

Sonja Reisch

Zurück Weiter