Galeria Kaufhof

Perspektiven für die Zukunft schaffen
Erich-Fried-Gesamtschule und GALERIA Kaufhof unterzeichnen Kooperationsvertrag

Die Kaufhof Warenhaus AG hat in verschiedenen Städten Lernpartnerschaften mit weiterführenden Schulen aufgebaut. Ziel dieser Kooperationen ist es, den Schülern frühzeitig einen Kontakt zur Arbeitswelt zu vermitteln und ihnen durch praxisnahen Unterricht eine bessere Berufswahlentscheidung zu ermöglichen.

Projekt-Strategie:

Rund 27.000 Mitarbeitern der Kaufhof Warenhaus AG sind in 134 Filialen bundesweit und in Belgien tätig. Insgesamt erlernen ca. 2.000 Auszubildende hier einen Beruf. Und jährlich werden neue Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt. Die Kaufhof Warenhaus AG braucht motivierten und guten Nachwuchs, um durch kompetente und freundliche Kundenbetreuung und -beratung auch zukünftig im Wettbewerb zu bestehen. Deshalb wendet sich das Unternehmen direkt an Schulen, um engagierte Bewerber für das Berufsfeld “Einzelhandel” zu begeistern und für das Unternehmen zu gewinnen.

Projekt-Maßnahmen:

Alle berufsorientierten Aktivitäten – beispielsweise Firmenpräsentationen, Betriebsbesichtigungen, Expertenbesuche und Bewerbertrainings – sind grundsätzlich in den Unterricht eingebunden. Filialen und Schulen wachsen zusammen und profitieren von einem kontinuierlichen Erfahrungsaustausch. Die Schule rückt näher an die tatsächliche Berufswelt heran. Schüler(innen) und Lehrer(innen) bekommen einen realistischen Einblick in den Arbeitsalltag eines Warenhauses und erfahren, welche Anforderungen an zukünftige Auszubildende gestellt werden.

Mehr Informationen über die Lernpartnerschaften der Galeria Kaufhof finden sich auf der Website der Galeria.

Ansprechpartner:

Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf
Markus Köcke
Telefon: 0202 – 5 63 52 07
E-Mail: erich-fried-gesamtschule@stadt.wuppertal.de

'